Art4Sport Onlus bei Idrokinesis

ART4SPORT

Art4sport ist eine 2009 gegründete Non-Profit-Organisation. Sie wurde nach dem Vorbild der Geschichte von Bebe (Beatrice) Vio ins Leben gerufen, einem lebensfrohen Mädchen mit vielen Interessen, das 2008 an einer fulminanten Meningitis erkrankte, in deren Folge ihr vier Gliedmaßen amputiert werden mussten. Durch die Wiederaufnahme ihres Lieblingssports, dem Fechten, konnte Bebe mit Unterstützung ihrer Familie in ein neues, erfülltes Leben starten.

Bei Art4sport steht die Rolle des Sports als physische und psychologische Therapie für Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderungen im Mittelpunkt. Sie verfolgt das Ziel, durch den Sport die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Arm- und Beinprothesen sowohl in körperlicher als auch psychologischer und sozialer Hinsicht zu verbessern.

Das Art4sport-Team besteht aus 18 Kindern und Jugendlichen zwischen 7 und 19 Jahren. Einige von ihnen, wie Bebe Vio (Rollstuhlfechten) und Veronica Yoko Plebani (Parakanu), haben bereits Wettbewerbsniveau erreicht und einen Rang bei den Paralympics in Rio de Janeiro erlangt, während die anderen sich noch im Training befinden.

DIE GEMEINSAME MISSION

Art4sport ONLUS und das Idrokinesis-Zentrum verfolgen ein und dasselbe Ziel, nämlich Sport als Therapie. Es ist allgemein bekannt, dass Bewegung, Sport und eine gesunde Ernährung für das körperlich-geistige Wohlbefinden von großer Bedeutung sind.

Es mag banal erscheinen, doch ist die Bewegung für einige Menschen, wie im Fall des Art4sport-Teams, eine echte Herausforderung, die viel Zeit und Einsatz erfordert. Von heute an können die Athleten die Therapie- und Thermalbecken von Idrokinesis nutzen, um sich darin frei, ohne Anstrengung und in völliger Sicherheit zu bewegen.